Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

    jennysolo
    thedjane
    - mehr Freunde

   
   http://profile.myspace.com/index.cfm?fuseaction=user.viewprofile&friendid=169044752

http://myblog.de/myza

Gratis bloggen bei
myblog.de





du bist zu weit, um umzudrehen...
1.6.09 11:54


Werbung


1.6.09

ich weiß nicht, was das gerade für eine phase mit dir ist. mal wieder weiß ich es nicht. eine tote, stillschweigende phase.

wir kamen mal wieder an eine weggabelung. und wir entschieden uns für unterschiedliche wege. das ist normal. ich komme nur immer damit nicht zurecht, dass ich in diese ungewissheit laufe. in eine so neblige ungewissheit, ob unsere wege irgendwann zusammentreffen werden. das tat es bis jetzt immer. an der nächsten kreuzung standest du wieder dort. und wir setzten uns auf eine bank. tauschten unsere neuen erfahrungen aus

im moment habe ich mal wieder angst, dass es dieser weg sein könnte, der uns trennt. komplett in andere richtungen führen. aber vielleicht lauf eich auch schon auf garkeinem weg mehr. bin in dieser ungewissheit vom weg abgekommen.

wo bin ich.

vielleicht ist das mein fehler.

1.6.09 23:03


vielleicht

vielleicht...

vielleicht nicht...

villeicht hat sie...

nicht?!

vielleicht hab ich..

nicht?!

vielleicht weiß sie...

nicht?!

ich?!

vielleicht wissen wir beide nicht.

 

 

 

11.6.09 00:08


23.6.09

soviel los im kopf. soviel wie nichts.

vorhang auf und bühne frei für die marionetten. da ist was los, und dort; und da, ganz rechts- wo ist rechts?- eben noch war es ein gesamtbild. nicht schlüssig. lauter einzelteile. zerfallen. stechen ins auge- für einen sekundenbruchteil- bis sie plötzlich verschwunden sind. hinter die bühne. oder wohin? versuh alles zu erfassen. und je mehr ich es versuche, umso mehr entgleitet es mir. neue szene, neues glück? oder nicht? will es erfahren. fasse wieder ins nichts. es fühlt sich unheimlich fest an. ich bemerke, dass es wieder eine täuschung war. hab die spur verloren. einfach verpufft. in luft aufgelöst, aber doch da. in luft aufgelöst, um dazusein? unergründlich. wie bekommt man diese nebelschwaden weg? nur um dann doch wieder ins nichts zu finden? das zu finden, was man wagt, heißt nicht, dass man es findet. und wenn ich aufhöre zu suchen? macht das überhaupt noch unterschied?

24.6.09 14:07





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung